Kurzbeschreibung

Die maschinelle Erfassung und Bewertung menschlicher Gemütserrungen und Emotionen ist eines der herausragenden Themen dieses Jahrzehntes. Mit dem Fortschreiten sensorischer und algorithmischer Technologien gelingt es, physiologische Reaktionen, die durch Gemütserregungen und Stimmungen hervorgerufen werden, in Echtzeit zu erfassen. Hierzu zählen zum Beispiel die Mimikerkennung oder Interpretation von Biosignalen. Aber erst durch den Einsatz neuester Methoden des maschinellen Lernens und Deep Learnings sind Computer erstmals in der Lage, Emotionen nicht nur zu erkennen, sondern auch zu interpretieren.
Daraus ergibt sich das große Themengebiet Affective Sensing bzw. Affective Computing. Dieses findet Einsatz in den Bereichen Robotik, Fahrerassistenz, Mensch-Technik-Interaktion, Marktforschung, Medizintechnik, Gesundheitsmanagement, Lifestyle aber auch dem Bankenwesen.
Matthias Struck, Gruppenleiter im Bereich „Smart Sensing and Electronics“ des Fraunhofer IIS, beschäftigt sich seit längerem mit Affective Sensing und stellt Technologien und Anwendungsbereiche vor.
Kann eine Software zuverlässig unsere Emotionen erkennen? Und wenn ja, ist das hilfreich oder beängstigend? Diskutieren Sie mit uns und erleben Sie eine neue Ebene der Mensch-Technik-Interaktion.


Entdecken Sie davor noch die aktuelle Themenwelt ab 17 Uhr!