Kurzbeschreibung

Hörfunk und Fernsehen unterliegen wie alle klassischen Medien einem strukturellen Wandel. Wie hat sich die wirtschaftliche Lage des Rundfunks in den Jahren 2014 bis 2015 verändert, welche neuen Geschäftsmodelle greifen, wie ist das Wettbewerbsverhältnis zwischen privatem und öffentlich-rechtlichem Rundfunk? Mitte 2015 wurde dafür im Auftrag von neun Landesmedienanstalten bei allen bundesweiten, landesweiten und lokalen/regionalen Fernseh- und Hörfunkanbietern eine Erhebung durchgeführt. Die Ergebnisse der Befragung liegen nunmehr vor. Die bayerischen werden am 9. Dezember in der BLM präsentiert.

Die Studie liefert ein umfassendes Gesamtbild über die Entwicklung der ökonomischen Lage und Struktur der deutschen Fernseh- und Hörfunkanbieter und schreibt damit die Studienreihe der Landesmedienanstalten fort. Auftraggeber der aktuellen Studie sind die Landesmedienanstalten der Länder Baden-Württemberg (LFK), Bayern (BLM), Berlin-Brandenburg (mabb), Hessen (LPR Hessen), Niedersachsen (NLM), Nordrhein-Westfalen (LfM), Rheinland-Pfalz (LMK), Sachsen (SLM) und Thüringen (TLM). Zur Präsentation der Teilergebnisse für den bayerischen Rundfunk laden wir Sie herzlich ein.

Agenda

12:30 Uhr   Begrüßung

  • Siegfried Schneider, Präsident der BLM, München

12:35 Uhr   Präsentation der Studie „Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2014/2015" - Bayerische Ergebnisse

  • Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Geschäftsführer Goldmedia GmbH Strategy Consulting, Berlin

13:00 Uhr   Podiumsdiskussion:

  • Felix Kovac, Vorsitzender der VBRA (Vereinigung Bayerischer Rundfunkanbieter), München
  • Siegfried Schneider, Präsident der BLM, München
  • Willi Schreiner, 1. Vorsitzender des Verbandes Bayerischer Lokalrundfunk (VBL) e.V., Straubing

Moderation: Inge Seibel-Müller

13:30 Uhr   Imbiss

Referenten
Bilder
Präsentationen