Kurzbeschreibung

Ein Alltag ohne Apps ist fur Jugendliche unvorstellbar. Fast alle besitzen inzwischen ein Smartphone und haben darauf – neben WhatsApp – im Schnitt mehr als 18 weitere Apps, so die JIMStudie 2014. Nach Messenger-Apps am beliebtesten sind Facebook, Instagram, YouTube oder Games. Die mobilen Alleskönner sind aber nicht nur praktisch, informativ und unterhaltsam. Sie bergen auch Gefahren – in Bezug auf Kosten, Daten und Inhalte.

Ein neuer Trend sind Selbstvermessungs-Apps. Immer mehr Menschen vermessen sich selbst. Das ist durchaus  nachvollziehbar. Schließlich werben die „Selbstvermesser“ damit, Gesundheit, Arbeit, Laune und nicht zuletzt – so das selbstbewusste Ziel der Anbieter – das ganze Leben ihrer Nutzer verbessern zu wollen. Deshalb messen sie einfach alles: Länge und Tiefe des Schlafs, Blutdruck, Kalorien, Dauer der sportlichen oder sogar der sexuellen Betätigung. Gerade Jugendliche in der Phase der Selbstfindung sind fur diese Themen sehr empfänglich. Das Entwicklungsziel, ein positives Körperbewusstsein zu entwickeln, kann durch das Streben nach immer besseren Ergebnissen bei der Selbstvermessung konterkariert werden.

Doch Apps sollen Spaß machen, aber nicht den Spaß verderben! Grund genug für unsere neue Fachtagung, einen Überblick über aktuelle Entwicklungen bei Apps zu geben, speziell den Trend der Selbstvermessung näher zu beleuchten und auf den wichtigen Aspekt des Datenschutzes ganz besonders einzugehen.  

Die Fachtagung wurde nach Prüfung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst in das Fortbildungsportal FIBS aufgenommen. Eine Freistellung vom Unterricht kann erteilt werden.

Die Anmeldung erfolgt über das Fortbildungsportal FIBS https://fibs.alp.dillingen.de/suche/details.php oder per E-Mail über Stefanie.Neder@blm.de (gerne hierfür den  Anmeldebutton auf dieser Seite benutzen). Wir bitten um Verständnis, dass die Teilnehmeranzahl auf 120 begrenzt ist. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Agenda

11:00 Grußwort

  • Siegfried Schneider Präsident der Bayerischen Landeszentrale fur neue Medien (BLM) und Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)

11:10 Zukunft und Trends der digitalen Welt am Beispiel Apps

Keynote

  • Friedemann Karig Autor, Moderator, Journalist

11:40 Aktuelle Entwicklungen bei Apps

  • Jutta Schirmacher Referentin Bereich Medienkompetenz und Jugendschutz der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

12:00 Selbstvermessungs-Apps – ein Selbstversuch

Interview

  • Florian Schumacher Gründer Quantified Self Deutschland

12:20 Mittagspause

Ideenbörse und Informationsstände im Foyer

13:35 Was sollte beim Kauf von Apps aus Nutzersicht beachtet werden?

Gespräch

  • Birgit Kimmel Pädagogische Leitung der EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz (klicksafe)
  • Ramak Molavi Rechtsanwältin, Bloggerin, Autorin bei iRIGHTSinfo

14:15 Mögliche Auswirkungen von Datenpreisgabe für den Nutzer und unsere Gesellschaft

Diskussionsrunde

  • Dr. Thomas Christian Bächle Medienwissenschaftler des Instituts für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaften, Universität Bonn
  • Dr. Kristina Hopf Referatsleiterin Bereich Medienkompetenz und Jugendschutz der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien
  • Thomas Kranig Präsident des Bayerischen Landesamtes fur Datenschutzaufsicht (BayLDA)
  • Dr. Klaus-Peter Potthast Ministerialdirigent des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Abteilung Digitalisierung und Medien

Ende gegen 15:15 Uhr

Moderation der Veranstaltung:

  • Dr. Christian Stöcker Ressortleiter Netzwelt SPIEGEL ONLINE
Referenten
Bilder